Nadelventile


Raster  Liste 



Raster  Liste 

Nadelventil

Ein Nadelventil ist ein Ventil zur präzisen Einstellung eines Fluidstroms. Das Nadelventil enthält eine Art von Nadel, die in einem Sitz gedreht werden kann, um den Durchfluss zu regulieren. Nadelventile sind in verschiedenen Materialien wie Edelstahl, Stahl, Messing oder Kunststoff erhältlich. Die Nadelventile aus Edelstahl sind bis zu sehr hohen Drücken erhältlich.

Ebora hat manuell, pneumatisch und elektrisch gesteuerte Nadelventile aus Edelstahl, Messing und Stahl.

Die Spindel des Nadelventils kann die Öffnung des Nadelventils durch den Faden langsam erhöhen oder verringern. Denn für eine Verstellung ist eine relativ große Verdrehung erforderlich. Die Nadel des Nadelventils hat oft eine konische Form. Durch den sogenannten Nonius-Effekt ist es möglich, präzise zu regulieren.

Gedichtete Ventile sind dynamisch geschlossene Ventile. Dynamische Abdichtung bedeutet, dass eine Relativbewegung zwischen dem Dichtungskörper (Spindel/Kugel/Kegel/Kegel/Nadel) und dem Dichtungsmaterial möglich ist.

Typische Dichtungsmaterialien sind Teflon oder O-Ringe von Perbunan, Viton, EPDM oder Kalrez für Standardventile, PEEK oder Graphit für Ventile für höhere Temperaturen. Diese Ventiltypen sind werkseitig mit Silikon geschmiert. Dies verlängert die Lebensdauer der Dichtung, minimiert den Ventilverschleiß und reduziert das erforderliche Antriebsmoment.

Anwendungen

  • Laboratorien
  • Industriegase
  • Installations- und Prozesstechnik
  • Forschung und Entwicklung
  • Luftfahrtindustrie

In diesen Anwendungen ist oft eine präzise Steuerung von flüssigen oder gasförmigen Medien erforderlich, weshalb dieser Ventiltyp häufig eingesetzt wird.

Nadelventile werden typischerweise in Durchflussmessanwendungen eingesetzt, insbesondere wenn ein konstanter, kalibrierter, niedriger Durchfluss für einige Zeit aufrechterhalten werden muss, wie beispielsweise der stationäre Kraftstoffdurchfluss in einem Vergaser.

Da die Öffnung klein ist und der Festigkeitsvorteil der Feingewindestange groß ist, lässt sich das Nadelventil in der Regel leicht mit nur "fingerfestem" Druck vollständig schließen. Die Spindel und/oder der Sitz eines Nadelventils, insbesondere eines aus Messing, werden durch zu hohe Rotationskräfte am Ende der Strömung leicht beschädigt.

Kleine, einfache Nadelventile werden häufig als Entlüftungsventile in der Warmwasserbereitung eingesetzt.